Was ich für Sie tun kann

In meiner Praxis biete ich eine umfassende Funktionsdiagnostik an, die von meinem geschulten Personal durchgeführt wird.

Dazu gehört die kleine und große Lungenfunktion und die Blutgasanalyse, was unten noch näher erklärt wird. In meiner neuen Ordination finden Sie auch ein modernes digitales Röntgen mit Detektorsystem vor, welches eine besonders niedrige Strahlenbelastung hat. Weiters stelle ich Ihnen im Detail die Allergieaustestung sowie die ambulante Schlafuntersuchung vor und erkläre auch, wann diese notwendig sind.

Schulung und Beratung sind zwei wesentliche Merkmale meines Behandlungs- und Betreuungsangebots. Lungenkrebspatienten stehe ich neben den notwendigen begleitenden Therapiekontrollen auf Wunsch auch als Krankheitsmanager und persönliche Anlaufstelle für Information, Orientierung, Therapie-Koordination und emotionalen Halt in dieser schwierigen Zeit zur Verfügung.

 

 Leistungen 

 
Lungenfunktionsmessung

„Kleine“ Lungenfunktionsmessung = Spirometrie

Die Spirometrie ist ein Lungenfunktionstest bei dem Atemvolumina gemessen werden. Der Patient atmet durch ein Atemrohr, wobei die Nase durch eine Nasenklemme verschlossen ist. Die einzelnen Atemmanöver werden elektronisch gemessen und mit Atemflusskurven sowie Messwerten aufgezeichnet. Anhand dieser Messung kann ich unter anderem feststellen, ob eine Verengung der Bronchien (z.B. bei Asthma oder bei einer COPD) vorliegt.

 

Beim so genannten Bronchospasmolysetest erhält der Patient ein bronchienerweiterndes Medikament zur Inhalation und anschließend wird durch eine Wiederholung der Spirometrie getestet, wie gut die Bronchien ansprechen und sich wieder erweitern.

 

Speziell für Kinder biete ich einen Lungenfunktionstest mit Computeranimation an. Den Kindern wird dadurch die Angst vor Tests genommen und sie werden spielerisch motiviert optimale Atemmanöver zu machen. Meinen kleinen Patienten macht es meistens einen Riesenspaß, die Luftballons aufzublasen oder den Toaster zum Fliegen zu bringen. Ab 4 Jahren kann es losgehen.

"Große" Lungenfunktionsmessung = Bodyplethysmographie

Hier wird die Türe der Lungenfunktionskabine geschlossen, wobei die Kabine an 4 Seiten verglast ist und wie eine Telefonzelle aussieht. Auch hier atmet der Patient durch ein Atemohr.

 

Die Spirometrie ("kleine" Lungenfunktionsmessung) ist Teil dieser Lungenfunktionsanalyse, zusätzlich werden aber noch Atemwegswiderstand und weiter Lungenvolumina gemessen. Mit dieser Methode kann ich beispielweise ein Emphysem oder Einschränkungen bei einer Lungengerüsterkrankung sehr genau messen.

Die Pulsoxymetrie dient zur Messung der Sauerstoffsättigung.

Mit einem Fingerklipp kann ich die Sauerstoffsättigung bei allen Patienten, insbesondere auch bei Kindern, schmerzlos feststellen.

 
Pulsoxymetrie

Die Blutgasanalyse dient zur Messung des Sauerstoffgehaltes, der Gasverteilung und des Säure-Basenhaushaltes im Blut.

 

Es wird Blut aus dem Ohrläppchen (welches durch eine Salbe mehr durchblutet wird) oder aus der Arterie ("Puls am Handgelenk") abgenommen und gleich ausgewertet. Bei Patienten mit Atemnot kann ich so die Sauerstoffwerte und den Gasaustausch schnell und gezielt messen.

 
Blutgasanalyse

Allergie ist eine überschießende Immunabwehrreaktion  gegen gewisse Umweltstoffe, die normalerweise harmlos sind, wie zum Beispiel Baum- oder Gräserpollen.

 

Es kommt dadurch zu entzündlichen Reaktionen wie Heuschnupfen oder allergischen Asthma. Nicht jede Reaktion oder Unverträglichkeit ist eine Allergie, daher muss eine genaue Testung erfolgen. Anschließend kann geprüft werden, ob eine Allergieimpfung möglich beziehungsweise sinnvoll ist, um die Allergie zu verbessern.

 
Allergieaustestung

Pricktest

Pricktest ist ein Hauttest zum Screening, welche Allergien vorliegen. Es werden die häufigsten inhalierbaren Allergene getestet.

Dauer: ca. 20 Minuten

 

RAST-Test

Bei positiven Hauttest (Pricktest) wird Blut abgenommen, eingeschickt und die nachgewiesenen Allergene nach Schweregrad getestet.

 

Gesamt IgE

Blutabnahme zur Testung, ob eine Allergie vorliegt.

Diese Untersuchung ist notwendig, wenn Sie laut Schnarchen oder von Ihrem Partner Atempausen bemerket werden oder auch ständige Tagesmüdigkeit besteht. Wenn Sie morgens unausgeschlafen sind oder oft einnicken, dann ist diese Untersuchung ratsam.

 

Immer wenn Ihr Arzt den Verdacht auf ein so genanntes Schlafapnoesyndrom oder auf andere schlafbezogene Atemstörungen äußert und Sie in ein Schlaflabor überweist, muss vorher eine ambulante Schlafuntersuchung durchgeführt werden.

 
Ambulante Polygraphie - Schlafuntersuchung

Das Gerät für diese Untersuchung ist ungefähr handgroß. Es wird mit einem Brustgurt am Oberkörper befestigt und ist mit einem Bauchgurt, einem Fingerklipp und einer Atem-/Schnarchsonde verbunden. Das Gerät stört den Patienten in der Regel nicht.

 

Folgende Parameter werden aufgezeichnet:
Atmung und dementsprechend Atempausen, Schnarchen, Sauerstoffsättigung, Puls, Schlafposition, sowie Atembewegung von Brustkorb und Bauch.

 

Diese Aufzeichnungen werden dann von mir ausgewertet und das Ergebnis mit dem Patienten besprochen. Wenn sich eindeutige Hinweise auf ein Schlafapnoesyndrom bei Ihnen zeigen sollten, werden Sie von mir zur weiteren Untersuchung und Therapie an ein Schlaflabor überwiesen.

Diese Untersuchung wird von den Krankenkassen leider nicht übernommen. Die Kosten betragen € 100,00.

Nähere Informationen zum Krankheitsbild Schlafapnoesyndrom.

Weiters biete ich eine "Atemschule" an, wo an mehreren Abenden Asthma- und COPD-Schulungen von Atemtrainern und Physiotherapeuten, durchgeführt werden.

Hier erfahren COPD-Patienten Wissenswertes über die Erkrankung und Maßnahmen bei Verschlechterung. Sie können die Medikamentenhandhabung und einfache Atemübungen aktiv mitlernen. Das Ziel ist, Betroffenen Sicherheit zu geben und ihre Lebensqualität zu verbessern.

Nähere Informationen zu diesen beiden Krankheitsbildern: Asthma bronchiale   COPD

 
Asthma- & COPD-Schulung

Ein zentraler Schwerpunkt meiner beruflichen Tätigkeit ist die Betreuung und Begleitung von Patienten mit Lungenkrebs. Ich finde es ganz entscheidend, dass neben Chirurgie und Onkologie auch Lungenspezialisten in die laufende Betreuung von Lungenkrebspatienten einbezogen werden.

Zunächst muss vor jeder Therapie ein ganz exaktes Staging (die Ausdehnung des Lungenkrebses) durchgeführt werden, um dann bei der Besprechung mit Chirurgen und Strahlentherapeuten den Therapieplan ganz individuell festlegen zu können. Die laufende Kontrolle der Therapieerfolge während der Therapie sowie die erforderlichen regelmäßigen Nachkontrollen nach Therapieabschluss sind weitere entscheidende Beiträge, die der Lungenfacharzt in diesen schwierigen Zeiten einbringen kann.

 
Begleitung von Lungenkrebspatienten

Damit haben Lungenkrebspatienten eine zusätzliche persönliche Anlaufstelle für fachliche Information und Orientierung, aber auch für emotionalen Halt und seelische Krankheitsbegleitung.

 

Mir ist es wichtig, dass jeder Patient seine maßgeschneiderte Therapie erhält. Das heißt für mich, den Patienten als Ganzes – mit seinem physischen und psychischen Allgemeinzustand, mit seinem Alter, mit seinen eigenen Wünschen, mit seinen zusätzlichen Erkrankungen etc. – zu sehen und auch diese Faktoren in die Therapieentscheidung einfließen zu lassen.

 

Nähere Informationen zum Krankheitsbild Lungenkrebs.

Mit dem Rauchen aufzuhören, fällt vielen trotz ernsthaftem Wunsch oft schwer und manchmal schafft man es einfach nicht allein. Daher biete ich in meiner Praxis individuelle Raucherberatung oder Begleitung zur Raucherentwöhnung mit hilfreichen Tipps und Tricks an.

 
Raucherberatung

Bei der Raucherberatung wird zuerst getestet, welcher "Rauchertyp" Sie sind.

 

Dabei wird der Grad der Abhängigkeit bestimmt und Ihre Rauchgewohnheiten analysiert. Daraus ergeben sich mehrere Möglichkeiten zur Rauchentwöhnung und gemeinsam können wir dann ein nach Ihren Bedürfnissen abgestimmtes Konzept zur weiteren Therapie planen. Einmalige Raucherberatung mit einigen Tipps bis hin zur begleitenden Entwöhnungstherapie. – Alles ist möglich.

 

Eine begleitende Entwöhnungstherapie in meiner Ordination wird leider von den Krankenkassen nicht übernommen.

Kaiser Franz Josef Ring 13  |  2500 Baden [Lageplan]  |  Tel  02252 25 95 80  |  info@pulmopraxis.at

Ordination täglich Mo - Fr [Ordinationszeiten]  |  Terminvereinbarung telefonisch zu den Ordinationszeiten oder auch online Alle Kassen